AGB's

1. Gültigkeit

Für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen gelten ausschließlich die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen unserer gewerblichen Abnehmer sind für uns nur dann verpflichtend, wenn wir sie im Einzelfall gegenüber dem betreffenden gewerblichen Abnehmer schriftlich anerkennen.

2. Zustandekommen des Kaufvertrages, Lieferkonditionen

a.) Das Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages kann uns gegenüber schriftlich, per Telefax, elektronisch, mündlich, fernmündlich, per eMail und/oder per Inter­net abgegeben werden. Die Annahme des Kaufvertrags­angebots durch uns erfolgt durch Lieferung. Bei Onli­ne-Bestellungen kommt der Kaufvertrag grundsätzlich erst mit Auslieferung der Ware an den Besteller zu­stande, nicht durch das Absenden der Online-Bestellung und auch nicht durch Absenden der automatischen eMail-Bestätigung, welche nur den Eingang der eMail bestätigt, oder durch andere mögliche Bestellverfahren.

b.) Preisangaben sind grundsätzlich nicht verbindlich. Ebenso sind alle Produkt- und Leistungsbeschreibungen gleich in welcher Darstellungsform und gleich, auf welche Produkteigenschaften sie bezogen sind, unver­bindlich.

3. Transport, Verpackung und Versand

a.) Sofern der Käufer den Versand der bestellten Ware wünscht, übernehmen wir den Versand an die vom Käufer angegebene Adresse. Wir behalten uns in diesem Falle vor, Versandkosten und darüber hinaus ggf. weiterhin anfallende Kosten wie Verpackungskosten etc. gesondert in Rechnung zu stellen. Des Weiteren behalten wir uns die Wahl der Versandart vor.

b.) Beim Versand übernehmen wir für eingetretene Trans­portschäden die Haftung. Der Liefergegenstand ist vom Käufer unverzüglich auf eventuelle Transportschäden hin zu untersuchen. Sind Transportschäden festzustel­len, müssen diese umgehend der ausliefernden Stelle gemeldet und der Sachverhalt zum Zwecke der Beweissi­cherung möglichst in Schriftform aufgenommen werden. Auch uns ist der Transportschaden umgehend schriftlich und/oder fernmündlich vom Käufer mit­zuteilen. Die beschädigte Ware ist mit der Verpackung unverzüglich an uns zurückzusenden. Die Rücksen­dekosten werden dem Käufer vergütet.

 4. Eigentumsvorbehalt, Zahlungsbedingungen und Liefertermine

 a.) Die ausgelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises in unserem Eigentum.

b.) Die Zahlungsbedingungen werden bei jedem Bestellvor­gang individuell vereinbart.

c.) Liefertermine sind unverbindlich.

 5. Gewährleistung

 a.) Die gesetzliche Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate und beginnt mit der Übergabe der Ware an den Käufer.

b.) Während der Gewährleistungsfrist werden sämtliche Mängel, die der gesetzlichen Gewährleistungspflicht unterliegen, von uns kostenlos behoben.

c.) Die Gewährleistungsansprüche des Käufers sind zunächst auf die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung beschränkt. Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung, gleich aus welchem Grunde, hat der Käufer nach seiner Wahl einen Anspruch auf Rückgängigmachung des Kaufvertrages (Rücktritt) - dieser Anspruch besteht dann nicht, wenn eine lediglich unerhebliche Vertragswidrigkeit, insbesondere in Form eines nur geringfügigen Mangels vorliegt - oder auf Minderung des Kaufpreises.

d.) Der Zeitpunkt des Gewährleistungsbeginns ist in jedem Falle durch einen entsprechenden Kaufbeleg wie z. B. Rechnung, Lieferschein oder ähnliches nachzuweisen.

e.) Üblicher Verschleiß ist von der Gewährleistung ausge­schlossen. Gewährleistungsverpflichtungen bestehen des weiteren nicht, wenn eventuelle Mängel auf unsachgemäßen Gebrauch oder auf einen über das übliche Maß hinausgehenden Verschleiß in Folge z. B. eines Renneinsatzes zurückzuführen sind, außer wenn im zuletzt genannten Falle die bestimmte Verwendung des Kaufgegenstandes mit uns abgesprochen und von uns aufgrund der besonderen Bauart etc. freigegeben ist.

f.) Sofern bei einem Rechts- oder Sachmangel nach fehlge­schlagener Nacherfüllung vom Käufer die Rückgängigma­chung des Vertrags (Rücktritt) gewählt wird, steht ihm daneben kein Schadensersatzanspruch wegen des Mangels zu. Sofern der Käufer nach fehlgeschlagener Nacherfüllung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen Schadensersatz wählt, verbleibt der Kaufgegenstand bei ihm, sofern ihm dies zumutbar ist. Der Schadensersatz beschränkt sich in diesem Falle auf die Differenz zwischen dem Kaufpreis und dem objektiven Wert des mangelhaften Kaufgegenstandes.

g.) Schadensersatzansprüche bezogen auf Schäden, welche über den Wert des Kaufgegenstandes hinausgehen und die nicht am gelieferten Kaufgegenstand selbst entstanden sind und/oder die mit oder durch die von uns gelieferte Ware entstehen, sind ausgeschlossen. Diese Haftungsfreizeichnung gilt nicht, sofern die konkrete Schadensursache auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zurückzuführen ist. Diese Haf­tungsfreizeichnung gilt ferner nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit sowie in Fällen der § 1, 4 des Produkthaftungsgesetzes.

6. Widerrufsrecht nach dem Fernabsatzrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, eMail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist an die Adresse im Impressum zu richten. 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

7. Erfüllungsort und Rechtsstandsklausel

Erfüllungsort ist München. Für die Rechtsbeziehungen zwi­schen dem Kunden und der Radl Welt gilt ausschließlich deutsches Recht. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

München, 01. Februar 2011

Hotline

089-32606263

Kostenlos anrufen!

Bike Leasing

Bike Leasing

Versicherung

ENRA Versicherung